Startseite > LBS > Oh my Google, wo war ich und warum?

Oh my Google, wo war ich und warum?

Alles was sich um Location Based Services (LBS) dreht ist für mich potentiell interessant und daher habe ich mich schon vor geraumer Zeit auf den Google Dienst latitude eingelassen. Ich werde nun hier nicht in die sehr berechtigte allgemeine Diskussion um die damit zusammenhängenden Probleme bezüglich der Privatsphäre eingehen. Google hat nun eine kleine Zusatzfunktion namens enable history eingeführt, die sowohl die zuvor genannten Bedenken als auch die Möglichkeiten, das eigene reale Leben von Google indizieren zu lassen stark erweitert.
Nach dem Aktivieren der history Funktion merkt sich der Dienst sämtliche örtlichen Positionen des Mobiltelefons und die zugehörige Zeit. Je nachdem welche Methode zur Positionsbestimmung möglich ist, wird entweder GPS, WLAN Positionierung oder Bestimmung über die Funkmasten der Mobilfunkanbieter genutzt. Weiterhin wird versucht, die unterschiedlichen Aufenthaltsorte als Wohnort oder Arbeitsplatz zu interpretieren.
Das sogenannte Dashboard zeigt eine Übersicht und Statistiken zu den gespeicherten Aufenthaltsorten. Interessant ist für Entwickler sicherlich die API, über die sämtliche Positionsinformationen abgerufen werden können. Darüber ließen sich beispielsweise zeitlich oder Örtlich gefilterte Informationen weiterleiten und bestimmte Informationen löschen.
Screenshot

Advertisements
Kategorien:LBS
  1. Robert
    6. August 2011 um 5:21 pm

    Ganz ehrlich halte ich es für sehr bedenklich ungefilterte Informationen an einen Großanbieter weiterzugeben. Da Google auch die IP´s ungefiltert in die USA übermittelt außerdem auch Datenschutzrechtlich nicht unbedenklich.
    Bewegungsprofile sind für kommerzielle Unternehmen eine Speise, die, wenn sie auch noch freiwillig geliefert werden, eine wertvolle Marketingresource, auch wenn deine Aufenthaltsorte für dich nicht offensichtlich ausgewiesen werden und auch für andere nicht sichtbar sind.
    Google kennt die Adressen und die Läden in denen du warst. Und da Google nicht wirklich vertraulich mit den Daten umgeht, für mich schon ein No-Go.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: